So stark ist der Zauber der Musik, und, immer mächtiger werdend, musste er jede Fessel einer andern Kunst zerreißen.
(E. T. A. Hoffmann)

CD Lößnitzer Christmette

Die Lößnitzer Christmette auf CD.Nach über 400 verkauften CD´s  laden wir Sie ein dieses einmalige Dokument als Erinnerung oder ein besonderes Weihnachtsgeschenk weiterzugeben. Die CD mit der Lößnitzer Christmette, herausgegeben vom „Förderkreis Lößnitzer Kirchenmusik e.V.“, können Sie im Pfarramt, bei Radio Grüttner und im Schreibwarengeschäft Hunger erwerben.

Mittelpunkt dieses liturgischen Gottesdienstes, der ein steter Wechsel zwischen Lesungen, Gemeindeliedern und Chorsätzen ist, bildet die sogenannte „Lößnitzer Weissagung“. Die Vertonung muss in den Jahren 1833 – 1851 durch den damaligen Kantor Heinrich Moritz Lehmann erfolgt sein, der für viele erzgebirgischen Gemeinden diesen Text aus dem Buch Jesaja in Töne setzte.

Als die musikalisch Umfangreichste und Schönste gilt jedoch die Lößnitzer. Seit dem Jahr 2000 erklingt die Mette in der jetzt vorliegenden Form wieder. So wurden die ursprünglichen Vertonungen für die heutigen Musiziergruppen und Instrumentalisten nach den Originalpartituren durch Kantor Jens Staude eingerichtet.

 


Kirchenmusik in Lößnitz

Kirchenmusikalische Arbeit in Lößnitz hat 1646 mit der Gründung der Kantoreigesellschaft seinen Anfang genommen und sich bis heute kontinuierlich weiterentwickelt.

Waren es am Anfang nur Knaben und Männer die in der Kirche singen durften entstand am Anfang des 20. Jahrhunderts der gemischte Kirchenchor heutiger Prägung.

Kinder beim Kurrendetag in DresdenDas Ausgestalten der Gottesdienste und die Erarbeitung größerer Werke und deren Aufführungen bildeten jetzt den Kernpunkt der Chorarbeit. Das Einbeziehen der Kinder in diese Arbeit gewann nach dem 2. Weltkrieg an besonderer Bedeutung für die Kirchgemeinde.

Auch finanziell wurde diese Arbeit immer durch die Kirchgemeinde abgesichert. Seit 1990 sind Kosten für größere Konzerte enorm gestiegen. Hier konnten z.T. auch staatliche Kulturfördermittel in Anspruch genommen werden. Diese Gelder werden in der Zukunft aber weniger werden. Daher gilt es frühzeitig nach neuen Finanzierungsmöglichkeiten zu suchen.

Die Gründung des „Förderkreises Lößnitzer Kirchenmusik“ im Mai 2004 möchte an dieser Stelle für Interessierte die Möglichkeit bieten, frei von konfessioneller oder politischer Bindung, diese Arbeit auch in Zukunft zu sichern. Derzeit sind wir 20 Mitglieder. Neben finanzieller Unterstützung für kirchenmusikalische Veranstaltungen, Anschaffung von Noten oder Instrumenten fühlen wir uns mitverantwortlich für organisatorische und technische Aufgaben im Umfeld der Konzerte.

Zahlen und Fakten

Die Kirchgemeinde Lößnitz - Affalter umfasst 3 Gemeindeteile mit folgenden Kirchenmusikalischen Gruppen:

  • zwei Kirchenchöre mit ca. 60 Mitgliedern
  • zwei Posaunenchöre mit ca. 20 Mitgliedern

  • zwei Kurrenden mit ca. 28 Kindern
  • zwei Spiel- und Musizierkreise mit ca. 15 Kindern
  • drei Flötenkreise mit ca. 15 Kindern
  • ein Instrumentalkreis mit 5-8 Musizierenden
  • ein Jugendchor mit ca. 12 Jugendlichen

Neben der Ausgestaltung von Gottesdiensten werden ca. 10 kirchenmusikalische Veranstaltungen im Jahr angeboten. Dazu gehören Hausmusik, Passionsmusiken, Sonderkonzerte mit Gästen und Weihnachtskonzerte.

 

Im letzten Jahr zählten wir 1.600 Besucher in unseren Musiken und Konzerten.

Vorstand

Vorsitzender: Lutz Zulauf

Stellvertreter: Johannes Schmuck

Beisitzer: Ute Zeika (Kassenführerin)

Christine Kretzschmar (Schriftführerin)

Frank Tümpel